Return to Gender

Unsere erneute Auseinandersetzung mit der Bedeutung von Geschlecht sowie die kritische Diskussion unserer Haltungen und Angebote zu Genderfragen in der Offenen Jugendarbeit kam diese Woche mit der Fertigstellung unseres Handbuchs "Return to Gender" zu einem vorläufigen Schlusspunkt.

Return to Gender ist eine Koproduktion von Mitarbeiter*innen der beiden Vereine Juvivo und Bahnfrei. Es bestand der Wunsch, verschiedene Ansätze von "Genderarbeit" zusammenzuführen und auch Entwicklungen aus der queeren Bildungsarbeit und "intersektionale Perspektiven" aufzunehmen. Angereichert wird das Handbuch durch zahlreiche Praxisbeispiele aus unserer täglichen Jugendarbeit. Die Texte stammen somit von unterschiedlichen Autor*innen aus unseren beiden Vereinen und wurden vom Redaktionsteam in Form gebracht. Wir wählten diese Arbeitsweise, weil sie unserem partizipativen Anspruch entspricht und Unterschiedliches nebeneinander bestehen lässt.

Als Konzept richtet sich das Ergebnis unseres Diskurses primär an die Mitarbeiter*innen in unseren Vereinen, denen es Positionierung und Orientierung ermöglichen soll. Wir wünschen uns aber auch, dass es auch über unsere Vereinsgrenzen hinaus weitere Auseinandersetzungen, Ideen und vor allem auch Bewusstseinsbildung und kritische Differenzierung in der "Genderarbeit" anregt.

Das Handbuch "Return to Gender" wird am 13.02.2017 um 17 Uhr im IFP (Albertgasse 32, 1080 Wien) präsentiert. Anmeldung erforderlich!

PS: Besonderer Dank gilt meinen beiden Redaktionsteamkolleginnen Gabi Wild, die mit großer Umsicht stets darauf geachtet hat, dass keine Meinung übergangen und keine Details übersehen werden, und Katharina Röggla, die mit großer Ausdauer jedes Wort ein zweites Mal auf die Waagschale gelegt hat. Aufrichtiger Dank gebührt ebenfalls Lili Schagerl für die wunderschönen Illustrationen und die Gestaltung, Walter Starek für seine Gelassenheit und Geduld, Brigitte Ladner für die Verfassung eines differenzierten Vorwortes - und natürlich allen Mitarbeiter*innen von Juvivo und Bahnfrei, die sich mit ihrem Know-How und ihren Praxiserfahrungen intensiv in den Prozess eingebracht haben. Vielen Dank!

Hier geht´s zur pdf-Version von "Return to Gender":   Return_to_Gender.pdf