"aufgePasst" wird fünf!

Anlässlich der langen Nacht der Wiener Jugendarbeit am 16. September wurde die unabhängige Zeitung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Wiens, aufgePASST, zum fünften Mal herausgegeben. Insgesamt haben 25 Organisationen bzw. Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit in Wien an der Entstehung der Zeitung mitgearbeitet. Die Beiträge kommen sowohl von Jugendarbeiter*innen als auch von Kindern und Jugendlichen selbst.

Die diesjährigen Bahnfrei-Beiträge beschäftigen mit den Themen Jugendarbeitslosigkeit und Ausbildungspflicht bis 18. Diana Riegler hat mit drei Jugendlichen, welche seit Jahren keinen Job finden, gesprochen und ihre Eindrücke in einem eindrucksvollen Artikel zusammengefasst (S. 20-21).

Zudem waren zwei "Bahnfrei-Jugendliche", Alona und Hamza, zu Gast im Rathaus, um die neue Stadträtin für Jugendarbeit, Sandra Frauenberger, zu interviewen. Das Gespräch, in dem so schöne Fragen wie: "Was macht man mit soviel Geld?" gestellt wurden, ist zur Gänze im Blattinneren abgedruckt (S. 14-17).

Hier der Link zur digitalen Ausgabe von aufgePASST Nr. 5: